Trompete

Trompete

Stolz ist sein eigner Spiegel, seine eigne Trompete, seine eigne Chronik.

(William Shakespeare)

Trompetenartige Instrumente begleiten die Menschheit schon lange. In der Antike spielten sie eine wichtige Rolle als Kriegs- und Kircheninstrument. Geschichtlich entstammt die Trompete den Tierhörnern. In der Bronzezeit wurden die Tierhörner erstmals aus Metall nachgebaut. Daraus entwickelten sich Naturtrompeten. Das sind Trompeten ohne Ventile, auf denen normalerweise nur Naturtöne gespielt werden können.
Erst im 19. Jahrhundert entwickelten sich die Ventile. Moderne Trompeten besitzen drei Ventile, damit sind alle Töne spielbar. In den letzten Jahrzehnten ist das Spielen der Trompete sehr populär geworden.

Die Trompete ist aber auch deshalb so populär, weil sie in so vielen verschiedenen Musikstilen Verwendung findet. So gehört sie beispielsweise als Solo- und Begleitinstrument in das klassische Orchester, sie ist sehr populär in der Jazz-Musik und gehört als Bestandteil eines guten Bläsersatzes auch in Rock/Pop/Funkbands, die mit “echten” Bläsern auftreten.