Online Musikunterricht

Online Musikunterricht – 5 Tipps für gute Sound- und Bildqualität

5
(18)

Der Online Musikunterricht gewinnt zunehmend an Beliebtheit und spätestens zu Beginn der Coronapandemie ist es noch bekannter geworden. Die Sicherheit, die der Onlineunterricht anbietet, spielte dabei eine entscheidende Rolle.

In diesem Artikel geht es darum, wie man die Qualität des Onlineunterrichts verbessern kann.
Die Tipps beziehen sich auf die meisten Instrumenten. Wir nehmen für unser Beispiel den Klavierunterricht und zeigen Ihnen auch ein Video dazu. Das Video entstand in Zusammenarbeit mit dem renommierten Klavierhaus C. Bechstein in Köln.

Bitte beachten Sie, dass wir keine Affiliate Links verwenden, da der Artikel keine Werbung für Drittanbieter beinhaltet. Aus diesem Grund haben wir auf Zubehör- und Softwarevorschläge verzichtet.

Inhalt

5 Tipps für gute Sound- und Bildqualität im Online Musikunterricht

 

1. Das Mikrofon

Das Mikrofon vom Laptop oder vom Handy hat eine mäßige Klangqualität. Für einen besseren Sound empfiehlt es sich, ein externes Mikrofon zu benutzen. Die beste Wahl ist ein Mikrofon in Kombination mit einem Audiointerface. Damit kann man nicht nur die Empfindlichkeit anpassen, man hat auch einen sehr guten Klang, der fast authentisch übertragen wird. Eine günstigere Alternative ist ein USB-Mikrofon im Preisbereich von 30-60 Euro.

2. Die Kopfhörer

Kommt der Sound über die Lautsprecher des Laptops/Smartphones, so kann schnell eine akustische Rückkopplung entstehen. Deswegen benötigt man einen halboffenen oder offenen Kopfhörer mit einer Kabellänge von 2-3 m.
Ein Headset ist ungeeignet, da sich das eingebaute Mikrofon an der falschen Stelle befindet.

3. Die Kamera(s)

Es empfiehlt sich, mindestens zwei Kameras zu benutzen, die fest positioniert sind. Bewegt man die Kamera im Onlineunterricht, entsteht schnell Unruhe und man kann sich nicht mehr auf den Unterricht konzentrieren. Darum besser zwei Kameras verwenden. Eine Kamera soll der Kommunikation dienen und ständig auf den Lehrer gerichtet sein, während die zweite Kamera auf die Hände zeigen kann. Im Klavierunterricht ist übrigens eine Overhead-Kamera (also über den Kopf) sinnvoll.

4. PDF-Editor

Ein PDF-Editor erleichtert die Kommunikation zwischen den beiden Seiten. Es gibt viele solche Programme, die sogar kostenlos sind. Die meisten kann man mit der Maus bedienen und manche sind auch für Tablets mit „Pen“ kompatibel. In beiden Fällen kann man Notizen in Echtzeit machen, wenn man den eigenen Bildschirm mit der anderen Seite teilt.

5. Der Bildschirm

Ein Endgerät mit großem Bildschirm wie z.B. ein Tablet ist das Mindeste an Ausstattung. Im Online Musikunterricht muss der Lehrer viele Funktionen bedienen, evtl. zwischen mehreren Kameras wechseln oder den eigenen Bildschirm mit dem Schüler teilen. Das kann man auf dem Smartphone nicht, da der Bildschirm zu klein ist.

Online Klavierunterricht (Video)

Im folgenden Video zeigen wir ein Beispiel für den Online Klavierunterricht. Der Unterricht fand im Klavierhaus C. Bechstein in Köln statt und wurde von Frau Agapi Triantafyllidi erteilt. Herr Asterios Georgiou, der Leiter der Kölner Musikakademie, erklärt im Video, wie man im Online Musikunterricht bessere Ergebnisse erzielen kann.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

Mit Ihrer Bewertung helfen Sie uns, unsere Inhalte zu verbessern.

Es tut uns Leid, dass Sie diesen Artikel nicht hilfreich finden!

Was können wir verbessern?


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.